PCB

PCB Die Stoffgruppe der Polychlorierten Biphenyle (PCB) umfaßt 209 Substanzen. Diese werden immer als Gemische eingesetzt. PCB wurden als Transformatoren- und Hydrauliköl verwendet. Zwischen 1965 und 1975 wurden sie in dauerelastischen Dichtungsmassen zwischen Betonfertigbauteilen, bei Fenstern und Türen sowie im Sanitärbereich als Weichmacher eingesetzt. Ältere elektronische Bauteile wie Starter von Leuchtstofflampen können PCB freisetzen. 1978 wurde der Einsatz von PCB in der Bundesrepublik Deutschland verboten. Polychlorierten Biphenyle reichern sich über die Nahrungskette im menschlichen Fettgewebe an. Chronische PCB-Belastungen führen zu Gewichtsverlust, Störungen des Immunsystems, Erbgutveränderungen sowie Entwicklungsstörungen bei Kindern. PCB stehen im Verdacht, krebserregend zu sein.

  • home
  • kontakt
  • impressum